Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen

Pressemitteilung

Urig original

Inmitten der Kitzbüheler Alpen versteckt sich eine Perle, die mit Charme, Herz und Ursprünglichkeit für Winterzauber wie aus Kindertagen sorgt

Urige Bauernhöfe, tiefverschneite Hänge und Ortschaften wie aus dem Bilderbuch. Das ist die Wildschönau im Winter. Das Hochtal in den Kitzbüheler Alpen hat sich seit jeher seinen ganz eigenen Charme bewahrt. Rund 4200 Einwohner verteilen sich auf die vier Kirchdörfer Niederau, Oberau, Auffach und Thierbach. Letzteres ist das kleinste, dafür aber höchstgelegenste – manch einer sagt, es sei die schönste Sackgasse der Welt.

Besonders romantisch kann man sich dem Kleinod auf einem Holzschlitten nähern: Einfach mit der letzten Gondel auf den Schatzberg (1898 m) chauffieren lassen und von dort aus Serpentine für Serpentine hinab rodeln. Unten angekommen, ist man auch schon mittendrin. In Thierbach. Wo es doppelt so viele Kühe wie Einwohner gibt, wo eine der kleinsten Schulen Österreichs steht und wo die Pfarrkirche im Dorf bleibt. Drum herum echte Tiroler Bauernhäuser mit tiefgezogenen Dächern, reich verzierten Giebeln und kleinen Fenstern. Und zwei Gasthäuser. Denen man unbedingt einen Besuch abstatten sollte, bevor man mit der Bummelbahn wieder zurück in die Zivilisation fährt.

Der Gasthof Sollererwirt hat eine 350-jährige Geschichte. Davon berichtet Karin Moser gerne, während sie echte Wildschönauer Schmankerl serviert. Denn in der original erhaltenen Speckbacherstube rief 1809 ein Getreuer des Freiheitskämpfers Andreas Hofers zum letzten Widerstand gegen Napoleon und die Bayern auf. Und formierte so die wehrhafte Truppe der „Sturmlöder“, die mit Mistgabeln und Sensen, braun-roter Kluft und Schlapphut ausrücken....