Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen
Blick auf Niederau | © Wildschönau Tourismus
News

Ein stiller Advent

Ruhiger, aber nicht weniger feierlich ist die Adventzeit in der Wildschönau.

Es wird richtig ruhig im Advent 2021. Die schönen Adventveranstaltungen im Hochtal mussten leider aus aktuellem Anlass abgesagt werden.

Auf eine schöne adventliche Stimmung freut man sich trotzdem.

Vielerlei Bräuche werden im ursprünglichen Hochtal Wildschönau hochgehalten.

Die Weihnachtsbeleuchtung der Gemeinde und des Tourismusverbandes trägt dazu bei und auch im privaten Rahmen gibt es Bräuche, die in vielen Häusern noch zelebriert werden.

Dazu gehören dass das Haus/die Wohnung adventlich geschmückt wird, das Adventkranz binden/schmücken/weihen und das Backen von Keksen, Lebkuchen/ Zelten oder selbstgemachtes Brot. Dazu gehört unbedingt auch das „Kletznbrot“.

Bei der sogenannten Herbergsuche wird ein Marien- oder Herbergbild unter den Nachbarn weitergegeben und bleibt jeweils einen Tag im Haus.

Barbarazweige (meistens Kirschzweige) werden am 4. Dez. geschnitten und ins warme Wasser gestellt. Wenn diese am Heiligen Abend blühen, wird dies als Zeichen des Glücks und der Gesundheit für das darauffolgende Jahr gedeutet.

Singen und Musizieren im Familienkreis gehören ebenso zu einem Wildschönauer Advent wir das Krippen herrichten und aufstellen. Jeden Tag kommen Krippenfiguren dazu.

In der Wildschönau werden in jedem Kirchdorf auch wieder einige sehr große Krippen aufgestellt. In Oberau wurde bereits vor zwei Jahren direkt vor der Kirche zur Hl. Margaretha ein kleiner Stall errichtet. Seit Dezember 2019 sind in diesem Stall neue Krippenfiguren zu bestaunen. Martin Krainthaler aus Mariastein hat die fein geschnitzten Figuren, gekleidet in der Wildschönauer Tracht, geschaffen. Das Holz für den Stall selbst ist bis zu 200 Jahre alt und wurde nach alter Handwerkskunst mit Holznägeln verarbeitet. Das Dach ist mit Schieferplatten aus dem Aostatal gedeckt.

In Niederau wird jährlich der ganze Pavillon gegenüber der Pfarrkirche in eine große Krippe umgewandelt. Besonders in den Abendstunden erstrahlt der Pavillon mit den Silhouetten der Heiligen Familie und dem dazugehörenden Vorplatz in weihnachtlichem Glanz.
 
Die sehr klaren und einfachen Krippenfiguren für Auffach wurden 2017 im Rahmen eines Holz-Workshops geschaffen und finden seither jährlich vor der Auffacher Volksschule in einer über 400 Jahre alten schweren Wurzel aus Zirbenholz ihren Platz.

Gleich im Feld hinter der Volksschule steht im idyllischen Thierbach vor der sogenannten „Badstub“ eine Krippe mit lebensgroßen Figuren. Die heilige Familie aus Tannenholz entstanden 2018 beim zweiten Holz-Workshop, initiiert von Gemeinde und Tourismusverband zum Thema „Krippe“. Der Platz mit dem alten Stadl und die winterliche Bergwelt rund um diese Krippe sorgen hier für eine besondere Stimmung.

Weihnachten in der Wildschönau - mehr Geschichten über die Wildschönau hier lesen ...