Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen

Weltmeisterschaft im Wandern in der Wildschönau

Wander Weltmeisterschaft

Für die Wander-Weltmeisterschaft vom 27. - 29. September 2018 wurde das Wanderparadies Wildschönau auserkoren.

Die Wander-Weltmeisterschaft des Internationalen Volkssport Verbands IVV ist die größte Wanderveranstaltung Europas für Genusswanderer, Leistungssportler und Vereine. Seit 2002 wird diese Veranstaltung ausgetragen. Für die 16. Auflage hat die Wildschönau den Zuschlag bekommen.

Die Wander-Weltmeisterschaft ist eine Veranstaltung für Jedermann. An jedem der drei Wandertage stehen bis zu vier verschiedene Strecken zwischen fünf und 42 Kilometern zur Wahl. Zum Wander-Weltmeister wird derjenige gekürt, der die meisten Kilometer zurücklegt – also der, der an jedem Tag bis zu vier Wanderungen absolviert.

1.146 zufriedene Teilnehmer,  eine perfekte Organisation und Kaiserwetter machten diese Veranstaltung zu einem absoluten Highlight. Die Siegerehrung war der großartige Höhepunkt der dreitägigen Wander-Weltmeisterschaft des ÖVV in der Wildschönau. 

Die Wanderweltmeister stehen fest

Die Wanderer reisten aus 18 Nationen an, um um den Weltmeistertitel zu kämpfen.
Sage und schreibe 59.285 km wurden insgesamt erwandert.

Der Weltmeister  ist Josef Sellmair aus Haar bei München. Die weltmeisterliche Gesamtstrecke beträgt 208 km. Es gab bei den Herren zwei 2. Plätze, Hysni Arnet und aus dem Kosovo und Guido Hetzenegger aus Deutschland schafften 207 km an drei Tagen.
Weltmeisterin bei den Damen wurde die Österreicherin Evelin Schmidt (Wanderverein zur Sonne) aus Lichtenwörth mit 167 km an drei Tagen. Ursula Schneider und Anna Seeberger aus Deutschland wurde beide zweite mit je 150 km.

Die stärkste Gruppe waren die “KoalaWanderer” mit fantastischen 9.359 km. Dieser Verein ist international und trat mit Teilnehmern aus 8 Ländern an.

Das variantenreiche Programm der Wander Weltmeisterschaft

Durch die vielfältigen Wandermöglichkeiten im Tal und, auf Almen konnte ein abwechslungsreiches Streckenprogramm geboten werden. Start für alle Wanderstrecken war die Schießhüttlarena im Zentrum von Oberau.

"Den Zauberwinkel erkunden"
5 km Strecke: Oberau - Gwiggnhof - Oberau
10 km Strecke: Oberau - Füllnkogel - Oberau
21 km Strecke: Oberau - Foisching/ Niederau - Oberau

"Dem Krautinger auf der Spur"
Die 6 km Strecke Oberau - Talhof/ Roggenboden - Oberau
11 km Strecke: Oberau - Ebersauhöfe/ Mühltal - Oberau
21 km Strecke: Oberau - Naturschlucht Kundler Klamm -
Die geführte von Bauernhof zu Bauernhof in Oberau ging über 5 km.

"Mit dem Hl. Franziskus durch die Wildschönau"
6 km Strecke: Oberau - Franziskusweg - Oberau
13 km Strecke: Oberau - mit der Gondelbahn auf das Markbachjoch - Käsealm - Oberau
"Halb-Marathon" 20 km Strecke: Oberau - mit der Gondelbahn auf das Markbachjoch - Horlerstiegl Kapelle - Dillentalhöfe/ Auffach - Oberau

"Marathon-Wanderung"
42 km Strecke Oberau - Grafenweg - Markbachjoch - Horlerstiegl Kapelle - Vordere Feldalm -Schönanger Alm - Auffach - Oberau

Mehr Informationen zu ÖVV Wanderveranstaltungen beim
Österreichischer Volkssportverband, Kuhnstraße 16, A-4600 Wels
Tel. +43 7242 41240, eMail: info@oevv-wandern.at

WIE wird man Wander Weltmeister?

Wer an den drei Tagen insgesamt die meisten Kilometer erwandert, wird zum „Wander-Weltmeister“ gekürt!

Jeder Teilnehmer, der drei Routen bewältigt hat, bekommt die Wanderweltmeister-Urkunde (€ 1,50) verliehen. 

Die Klassen sind aufgeteilt in: Damen und Herren in der Einzelwertung & die Team-Weltmeister in der Gruppenwertung. Die besten Einzelleistungen werden sogar bei 200 Kilometern liegen.

Jene zehn Vereine, deren Mitglieder die meisten Kilometer erwandern, werden zum Gruppen-Wanderweltmeister gekürt. Jede Rückmeldung nach absolvierter Wanderstrecke wird pro Wanderer registriert und für die Gruppe gewertet. Die Gruppenzugehörigkeit ist bereits bei der Anmeldung bekannt zu geben. Für die Gruppenwertung gelten nur Voranmeldungen und es werden nur jene Teilnehmer gewertet, die mindestens drei Routen (Einzel-Wanderweltmeister) bewältigt haben.